Eine Lektion

das phoenizische A

In der Einzelstunde sehen wir uns an, wie Sie Alltagsbewegungen ausführen, um ungünstige Bewegungsmuster zu erkennen.

Ungünstige Gewohnheiten sind oft mit erhöhter Muskelspannung verbunden, sodass sich Beschwerden einstellen.

Sie lernen, zu viel Spannung loszulassen und günstigere Gewohnheiten einzuüben.

Jede Lektion vermittelt andere Aspekte der Methode. Auf Dauer fühlen Sie sich leichter, können sich besser koordinieren und Sie wachsen, weil Ihre Wirbelsäule sich aufrichtet.

Dieses körperliche Gefühl der Leichtigkeit und Aufrichtung hat eine angst- und stresslösende Wirkung auf die Psyche. Sie fühlen sich wohler.

Hands on

F.M. Alexander untersuchte seine eigenen Bewegungsmuster und Verhaltensweisen jahrzehnte lang mit Hilfe von Spiegeln.

Im Unterricht benutze ich meine Hände, um Sie zu unterstützen,

  • Muskelspannung zu spüren und Spannung loszulassen.
  • Sie geben Ihnen eine Rückmeldung über den Spannungszustand Ihrer Muskulatur,
  • die Position von Körperteilen und
  • die Bewegungsmöglichkeiten von Gelenken.

Die Hände unterstützen Sie dabei, Ihre individuellen Gewohnheiten zu erkennen und sie dauerhaft zu unterlassen. Ich spreche mentale Anweisungen laut für Sie aus, z. B. „Ihr Hals ist frei, Ihr Kopf ist die Verlängerung der Wirbelsäule und Ihr Rücken ist lang und weit.“

Sie können diese sog. „Richtungen“ übernehmen und es nach und nach zu einer bewussten Gewohnheit machen, sie für Ihren Organismus zu denken. Ihre Muskulatur reagiert darauf und Ihre Muskeln entspannen.

Sie lernen auf Dauer, die Methode selbst anzuwenden.

Die natürliche Koordinationsfähigkeit des Organismus kann sich entfalten, der natürliche Aufrichtungsmechanismus funktioniert. Sie entlasten Ihre Bewegungs-muskulatur, Ihre Gelenke werden wieder frei, sodass Sie sich im Alltag leichter bewegen und optimal koordinieren können.

Im Mittelpunkt stehen immer Sie selbst mit Ihren individuellen Themen und Fragen!

copyright, Verf. unbekannt